Ein farblicher Hingucker – das Rote-Beete-Risotto

20170506-IMG_2800

Risotto esse ich für mein Leben gerne und das in allen möglichen Variationen. Es ist ein einfaches Gericht das wenig Zutaten benötigt. Die Zubereitung geht wahnsinnig schnell und es schmeckt einfach super lecker.

Heute möchte ich Euch mein Rote-Beete-Risotto ans Herz legen. Das ist nicht nur für den Gaumen eine Geschmacksexplosion, sondern auch die Augen bekommen ordentlich was geboten.

Rote Beete war bisher in meiner Küche eher dürftig vorhanden. Vielleicht liegt das an dem Rote-Beete-Salat, den es früher bei meiner Oma zu essen gab. Der war für uns Kinder nicht so der Hit.

20170506-IMG_2792

Jetzt, wo ich auf die Rote Beete gekommen bin, würde mir ihr Salat vielleicht schmecken. Euer Immunsystem wird es Euch danken, wenn ihr ab und an mal Rote Beete esst. Diese Wunderknolle hat viele gute Inhaltsstoffe, die unserem Körper gut tun. Neben Vitamin C, Zink und Seelen enthält sie auch Eisen, Folsäure und B-Vitamine.

Also, ran an die Rote Beete ;-).

Rezept: Rote-Beete-Risotto (für 3 Personen)
Risottoreis, Arborio (300 g)
Rote Beete (3)
Zwiebel, rot (2)
Knoblauchzehe (1)
Honig (1EL)
Rosmarin, frisch (4 Zweige)
Gemüsebrühe (ca. 1 L)
Rotwein (1 großer Schuß)
Parmesan, gerieben (1 Handvoll)
Butter
Salz
Feta-Käse

Die Zwiebeln, die Rote Beete und den Knoblauch schälen. Die Zwiebeln in feine Stückchen und die Rote Beete in kleine Würfel schneiden. Die Brühe in einem Topf erwärmen und auf niedrigster Stufe köcheln lassen.

In einer Pfanne etwas Butter schmelzen und die Zwiebeln darin dünsten bis sie glasig sind. Danach die Rote Beete und den Honig hinzugeben. Den Knoblauch durch die Knoblauchpresse jagen und in die Pfanne geben. Nach 3 Minuten kommt der Reis dazu. Kurz umrühren und andünsten.

Zum Ablöschen verwenden wir den Rotwein. Rosmarinnadeln fein hacken und in die Pfanne geben. Mit einer Suppenkelle immer wieder etwas Brühe in die Pfanne geben und rühren. Wenn die Flüssigkeit verdampft ist, erneut eine Kelle Suppe hinzugeben. Und immer wieder umrühren. Dies wird solange wiederholt, bis der Reis die richtige Konsistenz erreicht hat. Am Ende wird noch der geriebene Parmesan untergerührt und eventuell noch mit Salz abgeschmeckt.

Dann kann auch schon angerichtet werden. Auf einen Teller eine große Kelle Rote-Beete-Risotto geben und obendrauf noch etwas Feta zerbröseln. Fertig!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s